Wasser ist LebenUnser Wasser ist getestetHohe Qualität zu fairen Preisen
Wasser ist Leben
Unser Wasser ist getestet

Hohe Qualität zu fairen Preisen

Verbundleitung Winkelmühle-Grenis-Vogt

Öffentliche Ausschreibung nach VOB

Erd- und Straßenbauarbeiten

Nach 23 Jahren: Gebührenanpassung bei der Haslach-Wasserversorgung

Seit 1. Januar 2017 hat sich die Verbrauchsgebühr für Trinkwasser für die Wasserabnehmer im Versorgungsgebiet des Zweckverband Haslach-Wasserversorgung erhöht. Die Verbrauchsgebühr für einen Kubikmeter Trinkwasser (1.000 l) ist auf 1,63 Euro und die monatliche Grundgebühr auf 3,00 Euro jeweils zuzüglich gesetzliche Mehrwertsteuer in Höhe von derzeit 7,0 %, gestiegen.
 
Seit dem Jahr 1994 konnte der Preis über einen Zeitraum von 23 Jahren unverändert bei 1,45 Euro/Kubikmeter Wasser und 1,50 Euro Grundgebühr pro Monat stabil gehalten werden. Die kontinuierlichen Preissteigerungen der letzten Jahre z.B. für gestiegenen Energieaufwand, Material- und Baukosten sowie bei den Personalkosten müssen ausgeglichen werden. Mit den vorherigen erhobenen Verbrauchs- und Grundgebühren konnten die laufenden Betriebsausgaben und die geplanten Investitionsmaßnahmen nicht mehr gedeckt werden.

Die Haslach-Wasserversorgung ist in ihrem Versorgungsgebiet in den Gemeinden Amtzell, Bodnegg, Meckenbeuren, Neukirch, Tettnang und Wangen i.A. für insgesamt ca. 18.000 Menschen für die Trinkwasserversorgung verantwortlich. Dazu betreibt der Zweckverband 1 Grundwasserwerk, 3 Pumpstationen, 5 Zwischenpumpwerke, 10 Trinkwasserbehälter, ca. 250 km Hauptverteilungsnetz, ca. 4.750 Hausanschlussleitungen, und ca. 1.100 Hydrantenschächte. Im Jahr 2015 wurden rund 975.000 Kubikmeter Trinkwasser abgegeben. Die Verlustquote durch Rohrbrüche liegt konstant bei einem sehr guten Wert von etwa 5 %. Die für unsere Gegend in Oberschwaben typische Streusiedlung mit zahlreichen kleinen Weilern und Einzelgehöften erfordert diesen hohen technischen Aufwand. Erschwerend hinzu kommt die von den Eiszeiten geschaffene hügelige Drumlinlandschaft mit großen Höhenunterschieden, so dass insgesamt 36 verschiedenen Druckzonen zu unterhalten sind.

Um die hohe Versorgungssicherheit zu garantieren, müssen regelmäßige Erneuerungsinvestitionen getätigt werden. Auf der Grundlage des mittelfristigen Investitionsplanes sollen in den nächsten Jahren mindestens eine Million Euro pro Jahr in den weiteren Ausbau und die Instandhaltung der Versorgungsanlagen investiert werden. Aus diesem Grunde war die vorgenommene Gebührenanpassung erforderlich.

Wegen dem Mix aus Verbrauchsgebühr und Grundgebühr lassen sich die Wasserpreise der unterschiedlichen Versorger, bzw. ein Vergleich mit dem Landesdurchschnitt nur anhand eines sogenannten „Vergleichsentgelts“ gegenüberstellen. Dabei wird angenommen, dass bei einem durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt pro Jahr etwa 150 Kubikmeter Wasser abzurechnen sind. Nach der Erhöhung beträgt dieses Vergleichsentgelt 280,50 Euro pro Jahr bzw. 1,87 Euro pro Kubikmeter. Die Erhöhung der Verbrauchsgebühr und der Grundgebühr wirkt sich umgerechnet auf dieses Vergleichsentgelt mit 0,30 Euro pro Kubikmeter Trinkwasser, bzw. 45,00 Euro pro Jahr aus. Der Landesdurchschnitt des Vergleichsentgelts liegt bei 2,18 €/m³.

Die interkommunal betriebene Trinkwasserversorgung des Zweckverband Haslach-Wasserversorgung erwirtschaftet keine Gewinne. So sind beispielsweise auch keine Konzessionsabgaben an die Mitgliedsgemeinden abzuführen. Im Vordergrund stehen Versorgungssicherheit und hervorragende Wasserqualität bei weiterhin stabilen Preisen. Geordnete wirtschaftliche Verhältnisse und moderne Versorgungsanlagen sind die Voraussetzung dafür, um die vom Gesetzgeber geforderten hohen Ansprüche zu erfüllen. Nur so können wir sicherstellen, dass unser Lebensmittel Nummer Eins auch in Zukunft jederzeit in ausreichender Menge zur Verfügung steht und die öffentliche Daseinsvorsorge in kommunaler Hand bewahrt bleibt. 

Hier gelangen sie zur Änderungssatzung der Wasserversorgungssatzung.
 
Für weitere Informationen rund um das Thema Trinkwasser dürfen interessierte Wasserabnehmer gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Es besteht auch die Möglichkeit, eine Besichtigung der wichtigsten Pumpwerke und Trinkwasserbehälter zu organisieren. Telefon 07528 920 960 oder per E-Mail an info(at)haslach-wasser.de.
 


Gemeinde Vogt und Zweckverband Haslach-Wasserversorgung wachsen zusammen und bündeln ihre Kräfte

Eine historische und zukunftsweisende Weichenstellung hat der Gemeinderat in Vogt mit deutlicher Mehrheit bereits schon im Oktober und nun auch die Verbandsversammlung des Zweckverband Haslach-Wasserversorgung einstimmig vollzogen. Die beiden Trinkwasserversorgungen formieren sich neu und stellen sich gemeinsam den Herausforderungen der Zukunft.
Ziel: Erhöhung der Versorgungssicherheit für beide Partner
Die Gemeinde Vogt überträgt die Kernaufgabe kommunaler Daseinsvorsorge, die Trinkwasserversorgung an den Zweckverband und tritt diesem bei. Beide Partner sehen darin in erster Linie eine wichtige Maßnahme zur Bewahrung der Wasserversorgung in kommunaler Hand. Der von gegenseitigem Vertrauen geprägte Zusammenschluss ist die Grundlage dafür, dass unser Lebensmittel Nummer eins auch in Zukunft in ausreichender Menge bei bester und gesicherter Trinkwasserqualität zu günstigen Preisen zur Verfügung stehen wird. Durch den Beitritt der Gemeinde Vogt wird die interkommunale Gemeinschaft gestärkt, und die örtlich präsenten und kundenfreundlichen Organisationsstrukturen bleiben erhalten. Dabei steht hohe Versorgungssicherheit im Vordergrund und nicht Gewinnmaximierung. Denn der rein kommunal getragene Zweckverband hat eine Gewinnerzielungsabsicht in seiner Satzung ausdrücklich ausgeschlossen. Mit der Übertragung der Spezialaufgabe Trinkwasserversorgung an den auf diesem Gebiet schon seit 105 Jahre tätigen Zweckverband werden Kompetenzen gebündelt und die Einhaltung der strengen gesetzlichen Anforderungen gesichert. Für die rund 4.500 Einwohner in Vogt ändert sich fast gar nichts, denn Sie bleiben in der Gemeinschaft mit weiteren ca. 18.000 Wasserabnehmern, in Summe also etwa 22.500 Einwohner, auch weiterhin Eigentümer ihrer Wasserversorgung, nur die Rechtsform wird angepasst. Der demokratische Einfluss der Bürger auf ihre Wasserversorgung bleibt durch die Stimmrechte der Gemeinde Vogt in der Verbandsversammlung gewahrt.


Bau eines Trinkwasserverbundsystems

Bis der formelle Beitritt vollzogen werden kann, sind noch einige organisatorische und rechtliche Detailfragen abzustimmen, die nun in der gebotenen Sorgfalt erledigt werden können. Angestrebt wird der Stichtag 01. Januar 2019. Bis dahin wird die Zeit genutzt um das beschlossene Trinkwasserverbundsystem mit dem Bau einer ca. 12 km langen Hauptversorgungsleitung zwischen Amtzell und Vogt umzusetzen. Diese für die Region wasserwirtschaftlich besonders bedeutsame strukturverbessernde Maßnahme mit einem Gesamtbauvolumen von geschätzten 4,5 Millionen Euro wird vom Land Baden-Württemberg mit 25 % Fördermitteln großzügig bezuschusst. Auch in Zukunft wird das in Vogt aus dem Tiefbrunnen Damoos und dem Quellwasserwerk Rohrmoos gewonnene Trinkwasser die Versorgung der Vogter Bürger sicherstellen und nur dort verwendet. Das auf Gegenseitigkeit ausgelegte Trinkwasserverbundsystem gewährleistet eine Vollversorgung der Gemeinde Vogt über den Pumpbetrieb von Amtzell her. Im umgekehrten Fall würde bei einer Störung Wasser von Vogt nach Amtzell geleitet.

Preisstabilität

Neben der Erhöhung der Versorgungssicherheit und einer Optimierung der Organisationsstrukturen dürfen unsere Wasserabnehmer auch in Zukunft mit stabilen Preisen rechnen. Die Finanzierung des Verbundsystems ist in der aktuellen Gebührenkalkulation sowohl in Vogt, wie auch beim Zweckverband bereits schon einkalkuliert. Der günstige Preis für 1,55 Euro pro Kubikmeter Wasser in Vogt und die 1,63 Euro beim Zweckverband liegen nahe beisammen. Angestrebt wird den Preis in Vogt noch für eine Übergangszeit auf dem etwas niedrigeren Niveau zu halten und erst zu einem späteren Zeitpunkt auf einen einheitlichen Gebührensatz im gesamten Verbandsgebiet anzupassen. 
geplante Verbundleitung Amtzell - Vogt


ZÄHLERSTAND

Hier können sie uns ihren Zählerstand mitteilen.

NOTDIENST

Wir sind rund um die Uhr für Sie da. Bei Störungen in der Wasserversorgung wählen Sie bitte folgende Telefonnummer:
07528 - 920 960